Umbau einer 4-gruppigen KiTa

LAGE: Brieystraße, Bergheim-Niederaußem

BAUZEIT: 03 | 2010 - 09 | 2010

Die Kindertagesstätte, Baujahr 1976, war zehn Jahre nicht mehr
in Nutzung als Rottland+ Architekten den Auftrag erhielten, sie baulich für den Betrieb von vier Gruppen für Unterdreijährige (U3) zu qualifizieren.

Auch wenn einige ursprüngliche Bauteile verloren gegangen oder überformt worden waren, trat der ursprüngliche Charakter des Gebäudes stimmig zutage. Um den additiven, modularen Aufbau des Gebäudes mit seiner unmittelbaren Materialität zu erhalten, nahm Rottland+ Architekten die Herausforderung an, das zusätzliche Programm innerhalb der vorhandenen Kubatur zu bewältigen. Durch Straffung und Interpretation des Programms, Aktivierung vorhandener Raumreserven, sowie Umwidmung der seinerzeit großzügig angelegten Erschließungsflächen ist dies nicht nur gelungen sondern hat auch versteckte Qualitäten des Gebäudes freigelegt und neue implementiert sowie Bauzeit und -kosten reduziert.

Besonderheiten:
frei angeordnete Fensteröffnungen in den Innenwänden, Lichtkuppeln im zentralen Flur, Mehrzweckräume durch Schiebetüren modular erweiterbar, sämtliche Aufenthaltsbereiche mit Akustikdecke versehen.

BEARBEITUNG: LP 1-9

BUDGET: 660.000€ netto (KG 300+400)

DATEN: BRI 4432cbm , BGF 876qm

BAUHERRIN: AWO REV Rhein-Erft & Euskirchen e.V. für die Stadt Bergheim

KOOPERATIONSPARTNER: Peter Schuh, Birgit Wahlen